Rei3 ist eine offene Low-Code-Plattform

Für REI3 wurden über die Jahre viele Anwendungen veröffentlicht.
Erfüllen Sie alltägliche Geschäftsanforderungen mit professionell gestalteten Lösungen.

Die allermeisten Anwendungen sind frei verfügbar – keine Verpflichtungen, keine Verkaufsgespräche.
Laden Sie REI3 herunter, installieren Sie Anwendungen und entscheiden Sie, ob Sie diese weiter nutzen möchten.
Kommerzielle Lösungen und Support-Optionen existieren ebenfalls, wenn Bedarf besteht.
QUELLE: https://rei3.de

Im folgendem Erkläre ich, wie man dieses Ticketsystem mit Docker realisieren kann.

Zunächst legt man ein docker-compose.yaml an mit unten Angeführten Inhalt (aktuell mit der Version v3.7.1):

version: '3.3'

services:
    r3_db:
        container_name: r${R3_VERSION:-3.7.1}_db
        environment:
            POSTGRES_PASSWORD: app
            POSTGRES_USER: app
        image: postgres:latest
        restart: always
        volumes:
            - /docker/rei3/data_db:/var/lib/postgresql/data
    r3:
        build:
            context: https://github.com/r3-team/r3_docker.git#main
            args:
                r3_db_host: r3_db
                r3_os_arch: x64
                r3_version: ${R3_VERSION:-3.7.1}
                im_policy: /etc/ImageMagick-6/policy.xml
        container_name: r${R3_VERSION:-3.7.1}_app
        image: "r3/${R3_VERSION:-3.7.1}"
        depends_on:
            - r3_db
        ports:
            - "14000:80"
        restart: always
        volumes:
            - /docker/rei3/data_app:/opt/r3/data
volumes:
    data_db:
    data_app:

Dann werden noch 2 Ordner benötigt, diese werden manuell angelegt mit:

mkdir -p /docker/rei3/data_app/
mkdir -p /docker/rei3/data_db/

Die Berechtigungen müssen noch angepasst werden mit:

chown 999:root -R /docker/rei3/data_app/
chown 999:root -R /docker/rei3/data_db/

Nun kann der Docker mit:

docker-compose pull

angelegt werden.

Man muss noch das Image Builden mit:

docker-compose build r3

Anschliessend noch mit:

docker-compose up -d

starten.

Dann kann man sich schon an der Webgui Anmelden (Benutzer und Passwort sind Standardmässig mit admin hinterlegt):

http://ip-adresse:14000

Hier können nun alle notwendigen Anpassungen und Einstellungen gemacht werden.
Für weitere Informationen dazu, bitte auf der Homepage des Herstellers nachschauen.

Schreibe einen Kommentar