Diese Beispiele können Deinen Computer zum Absturz bringen, wenn sie mit den falschen Datenträgernamen ausgeführt werden. Bewahre daher immer verifizierte Backups auf, bzw. mache VORHER ein Backup!

Als erstes muss man die HDD, die Formatiert werden soll ausfinding machen.
Die macht man mit dem Befehl:

lsblk

Das sieht dann in etwa so aus.

Anhand diese Beispiels, möchte ich nun das Device sde formatieren.

Um das Device (sde) nun auszuwählen, gibt man nun folgenden Befehl ein:

fdisk /dev/sde

Die Eingabe ändert sich nun im Terminal wie folgt:

Als Hilfe hat man mit dem Buchstaben m einen Überblick über alle möglichen Befehle.

Um die Partitionstabelle neu zu erstellen, wählt man nun mit dem Buchstaben g (g create a new empty GPT partition table) aus.

Mit dem Buchstaben p (p print the partition table)kann man sich nun die neu erstellete Tabelle Anzeigen lassen.

Nun muss man mit n (n add a new partition) eine neue Partition erstellen.
Es erscheint nun folgendes Fenster.

Hier drückt man dann als erste Partition nun 1 und bestätigt die restlichen Eingaben mit ENTER / RETURN.

Abschliessend müssen noch die geänderten Parameter mit w (w write table to disk and exit) Bestätigt werden und somit wird dann die neuen Partitionstabelle auf die HDD geschrieben.

Nun kann die HDD Formatiert werden (bervorzugt wird bei Linux das Format ext4):

mkfs.ext4 /dev/sde1

Mit ENTER / RETURN Bestätigen und die HDD wird nun mit den nötigen Parametern erstellt, wie im folgendem Bild zu sehen ist.

Nun ist die HDD einsatzbereit und kann Verwendet werden.

Schreibe einen Kommentar